Unable to load the Are You a Human PlayThru™. Please contact the site owner to report the problem.

Neugraben Online – Wir sind Neugraben

17. Juni 2013

Besuch bei der steg


Am 03. Juni 2013 nutzten wir, das fleißige Redaktionsteam, unsere Zeit mal anders und statteten dem steg-Büro in Neugraben einen Besuch ab, um uns genauer zu informieren und offene Fragen zu klären.

Das Büro der steg an der Neugrabener Bahnhofstraße

Mit allzu großem Ansturm wird anscheinend allgemein nicht gerechnet, was uns die zwei einsamen Fahrradständer zeigten, an die wir unsere sechs Fahrräder anschlossen. Innen wurden wir von Frauke Rinsch sehr freundlich empfangen und hörten uns an, was die steg seit 2009 bereits in Neugraben erreicht hat.

Die Wohnsiedlungen am Petershof wurden zusammen mit der SAGA aufgewertet und verschiedene Projekte gestartet. So sollen hinter der Siedlung eine Mitmachbaustelle und ein Containerhafen entstehen, wo vor allem Jugendliche mitbestimmen und -gestalten sollen. Bei letzterem handelt es sich um einen Container, dessen Zweck uns nicht ganz klar geworden ist.

Weitere große Maßnahmen werden die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes und des Marktplatzes sein. Vor allem beim Marktplatz könnte man frei werdende Flächen für Aufenthaltsmöglichkeiten nutzen. Zum Beispiel ein Soccerfeld, da es hier in Neugraben schwer ist, einfach so ein Fußballfeld aufzutreiben. Eine andere Möglichkeit, den Marktplatz außerhalb der Marktzeiten zu nutzen, wäre mehr Veranstaltungen zu organisieren wie zum Beispiel ein Open-Air Kino oder Konzerte. Ob das wirklich umsetzbar ist, ist eine andere Sache, denn was für Konzerte sollen das sein?

Auch das SEZ, das langsam verfällt, war ein Thema. Wir haben uns gefragt, ob man dort ein Schülercafe einrichten könnte, denn es wäre vielleicht möglich einen Raum mietfrei zu bekommen. Das ist schon deshalb interessant, weil die Jugedlounge im BGZ nur für Jugendliche bis 16 Jahren offen ist. Allerdings würden noch Betriebskosten in Höhe von mehreren hundert Euro im Monat anfallen. Es ist kompliziert...

Die Neugraben-Online-Redaktion im Gespräch mit Frauke Rinsch

Und obwohl der Besuch eher ein Vortrag über die Errungenschaften der steg war, statt ein Gespräch in denen vor allem wir die Fragen stellen durften, haben wir doch sehr viel erfahren und konnten auch einige Probleme aufzeigen. Es hat sich also gelohnt.

Wer mehr über das Konzept der steg erfahren will, sollte sich am besten selbst einen Überblick verschaffen auf www.neugraben.info oder im Büro vorbeischauen.

Katrin

Tags: Politik Stadtteil

Zurück

Kommentar schreiben

Name:

Kommentar:

Eine automatische E-Mail Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren ist bald möglich!

Für diesen Artikel existieren leider noch keine Kommentare!


Zurück