Unable to load the Are You a Human PlayThru™. Please contact the site owner to report the problem.

Neugraben Online – Wir sind Neugraben

10. Juni 2014

Bericht zur LAN-Party

Am Pfingstmontag wurde im FalkHus ordentlich gezockt, dazu ein Bericht.


Das Neugraben Online Team hat viel Technik aufgefahren und leckere Snacks bereitgetellt, um den Nachmittag richtig unterhaltsam zu gestalten. Zehn Leute, umzingelt von Computern, Konsolen, Projektoren und Kabeln haben mit- und gegeneinander mit älteren und neueren Spieleklassikern die Stimmung aufgeheizt.

Während im Café-Raum eher ungezwungen, aber leider mit einigen technischen Schwierigkeiten zunächst Bomberman, zwischendurch (schon viel problemloser) Hedge Wars und dann TuxKart angesagt war, liefen nebenan die drei großen Turniere des Tages.

Zunächst haben wir uns, aufgeteilt in fünf gelosten Zweier-Teams, um den Großmeister-Titel im althergebrachten Super Smash Bros. auf der N64 geschlagen. Jedes Team spielte mindestens einmal gegen jedes andere Team, um die Kräfteverhältnisse eindeutig zu bestimmen und nichts dem Zufall der Auslosung zu überlassen.

Die beiden Teams von Niklas und Basti, Valli und Steffen mussten früh einstecken - Niklas und Valli konnten als Neueinsteiger in der kurzen Zeit noch nicht ihr volles Potenzial entfalten, um sich gegen die erfahreneren Gegner zu behaupten, da half auch alle Expertise der Compagnons nichts. Vinni und Jakob sicherten sich mit zwei Siegen souverän den dritten Platz.

Christoph und Marie, Shujun und Valentin lagen nach der ersten Runde mit jeweils drei Siegen gleichauf. Shujun hatte ihr Kirby jedoch schon im Duell gegen Jakob und Vinni verbraucht und das Pikachu in der ersten Auseinandersetzung mit Christoph und Marie – die Regel lautete, im Turnier keine Figur zwei Mal zu benutzen. Valentin und Christoph hatten jedoch beide ein Kirby im Rennen. Es versprach, ein heißes Duell zu werden. Marie unterstützte Christoph zunächst dabei, Shujun aus dem Spiel zu drängen. Valentin hielt sich im Hintergrund, beharkte Marie, um von Shujun den Druck zu nehmen. Shujun verteidigte unerbittlich, musste sich jedoch Christoph geschlagen geben.

Mit jeweils einem verbleibenden Leben standen sich zum Schluss Christoph und Valentin mit ihren Kirbys gegenüber. Die Zuschauer tobten, als Valentin gerade noch schnell genug war, den Hammer vor Christophs Nase wegzuschnappen und dabei war, auf ihn loszugehen. Das Spiel schien entschieden, aber Christoph ging in Deckung, holte sich die gerade aufgetauchte Laserkanone und entwaffnete damit Valentin zu seinem Erstaunen. Diese Möglichkeit hatte der noch nicht gekannt. Der bereits angehäufte Schaden und der kurze Moment der Verwirrung gaben Christoph Gelegenheit, Valentin in hohem Bogen aus dem Level zu schmeißen und so nach einem außergewöhnlichen Match den Turniersieg für sein Team zu holen.

Es folgte das große, geradezu traditionelle, Blobby Volley Turnier. Mittlerweile hatten sich mögliche Favoriten rumgesprochen. Aus Zeitgründen wurde wurden die Gegner in der ersten Runde aber gelost, wir starteten gleich im Viertelfinale. Shujun konnte Christoph knapp überwältigen, Vinni siegte über Basti, Marie und Valli hatten als Anfänger erbitterte Duelle mit den deutlich erfahreneren Valentin und Jakob. Vinni musste sich nach sehr ausdauerndem Widerstand Shujun geschlagen geben, Jakob konnte sein Training entgegen höherer Erwartungen nicht gegen Valentin realisieren. Valentin konnte, nicht ohne gewisse Anstrengung, seinen Titel vom letzten Jahr gegen die neue Herausforderin Shujun behaupten.

Als letztes wurde Super Smash Bros. Brawl auf der Wii gespielt. In Ermangelung eines vierten Controllers begann das Halbfinale mit zwei Dreiergruppen, die jeder gegen jeden gespielt haben. Christoph fegte sogleich Shujun und Marie aus dem Rennen, Jakob ließ Valli und Basti eindeutig hinter sich. Die anderen hielten sich vornehm raus und beschäftigten sich schon mit dem Abbauen und den Resten vom Kartoffelsalat. Christophs Erfahrung auf der N64 nützte gegen Jakob wenig, die veränderte Spielmechanik, der deutlich anders aufgebaute Controller und die viel flashigere Spielgestaltung spielten dem Wii-Veteranen voll in die Hände, trotz aller Bemühungen.

Als Abschluss wurde ohne (allzu große) Konkurrenz noch Armagetron zwei gegen zwei gespielt, die spontan gebildeten Teams aus Jakob und Valentin, Shujun und Christoph lieferten sich harte und wendungsreiche Rennen auf dem Raster.

Fürs nächste Mal wünschen wir uns noch spannendere Matches in noch mehr verschiedenen Spielen. Dabei versuchen auch das Niveau noch weiter zu heben. Alle, die dabei sein wollen oder mithelfen, noch dieses Jahr die zweite LAN-Party auszurichten, sind herzlich willkommen!

Redaktion

Tags: Freizeit

Zurück

Kommentar schreiben

Name:

Kommentar:

Eine automatische E-Mail Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren ist bald möglich!

Für diesen Artikel existieren leider noch keine Kommentare!


Zurück